Die Legenden wie Wilhelmsruh zu seinem Namen kam

Am 7.Februar 1894 fand der Name Wilhelmsruh seine erste amtliche Erwähnung im Gemeindeprotokoll von Rosenthal. Bereits 1892 reichte Hermann Günther einen Antrag auf Genehmigung des Namens Wilhelmsruh ein. Gemeindevorsteher von Rosenthal war zu dieser Zeit Carl Nieder.

Der Name Wilhelmsruh
Kaiser Wilhelm I

Nach ihm ist die gleichnamige Straße benannt. So wurde 1893 ein Teil von Rosenthal abgetrennt und in Wilhelmsruh benannt. Bis heute erzählen sich die Pankower drei verschiedene Legenden zur Namensgebung.

Da wäre zum ersten die Kaiser Wilhelm Legende. Kaiser Wilhelm der I. höchstselbst soll diesem Gebiet bei einem Ausritt mit seinem Gefolge diesen Namen gegeben haben.

Die zweite ist die Burde-Legende. Es gab einen Haus- und Grundbesitzverein, dem ein Wilhelm Burde angehörte. Wilhelm Burde sei hierher gekommen, um seine Ruhe zu haben, daher der Name Wilhelmsruh.

Der Name Wilhelmsruh
Männer-Badeanstalt Seebad Wilhelmsruh 1890

Die dritte Legende ist die Seebad-Legende. Sie erzählt von Wilhelm Grande. Er war Restaurantbesitzer und betrieb das Seebad Wilhelmsruh am heutigen Wilhelmsruher See. Als die innerstädtische Grenzbereinigung 1938 durchgeführt
wurde, fiel Wilhelmsruh wieder an Rosenthal, behielt aber seinen Namen.

Autor: Christian Bormann 19.02.2015
technische Leitung: Nadine Kreimeier
Redaktionelle Bearbeitung: Martina Krüger, 10.04.2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s