Hitler und Goebbels in Buch

Dass Adolf Hitler am 30. April 1945 im Führerbunker Selbstmord verübte ist allseits bekannt. Einen Tag später entzog sich auch die Familie Goebbels dem Zugriff der Sowjets. Weniger bekannt jedoch ist, dass die Leiche, beziehungsweise die verbrannten Überreste Hitlers sowie die Leichen von Propaganda Minister Goebbels und seiner Familie von Sowjetischen Spezialeinheiten nach Buch gebracht wurden. Stalin wollte Hitler eigentlich lebend haben.

GebäudeKrankenhausstadt Buch

Um auszuschließen, dass es sich um ein Täuschungsmanöver handelt, ließ Stalin Hitlers sterbliche Überreste in das Krankenhaus Buch bringen.  Am 8. Mai 1945 wurde die Leiche von Adolf Hitler unter Leitung von Dr. Schkarawskij obduziert. Die Identifizierung erfolgte anhand seines Gebisses. Danach verliert sich die Spur seiner Leiche.

Autor: Christian Bormann, 16.07.2014
technische Leitung: Nadine Kreimeier
Redaktionelle Bearbeitung: Martina Krüger

Quellen:
Pankow zwischen Idylle und Metropole/Bebra Verlag
N24, Phönix

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s