Die Krone auf dem Blankenburger Kirchturm

Die Blankenburger erzählen sich viele Geschichten über die Krone vom Kirchturm. Die bekannteste ist die der Julie von Voß. Unter den Hofdamen der Elisabeth Christine, war eine ganz besonders hübsch. Julie von Voß, sie galt als die Schönste von Ihnen. König Wilhelm II., Neffe und Thronfolger des Alten Fritz, war häufig zu Besuch in Schloss Schönhausen. Dabei soll er sich in die junge und hübsche, rothaarige Julie von Voß verliebt haben. Lange widerstand sie dem Werben des verheirateten Königs. Er erhob sie zur Gräfin Ingenheim, und schließlich erhörte sie ihn, unter der Bedingung ihm zur Linken angetraut zu werden. Als die schwangere Gräfin unterwegs zu ihren Eltern nach Buch war, gebar sie in Blankenburg ihren Sohn. Die Blankenburger sollen sich aufs herzlichste um Julie und ihren kleinen Prinzen gekümmert haben. Über die Fürsorge war der König so hoch erfreut, dass er den Blankenburgern eine goldene Krone schenkte. Die Krone erfüllte die Blankenburger so mit Stolz, das alle benachbarten Dörfer sie sehen sollten. Die Krone wurde an dem höchsten Punkt angebracht der gefunden wurde. Nämlich auf dem Blankenburger Kirchturm, auf dass sie von jedermann gesehen wurde.

Blankenburger Kirche

Die Kirche wurde etwa 1250 erbaut, das bestätigen dendrochronologische Untersuchungen. Das östliche Hallenschiff und der Turm wurden Ende des 14. Jahrhunderts und Anfang des 15. Jahrhunderts hinzugefügt. Tatsächlich war es Friedrich I., der das Rittergut Blankenburg von den Erben des Bernd Heinrich von Barfuß kaufte. Damit war er der Dorfherr und Patronat. Kronen über den Wetterfahnen von Kirchen waren als Zeichen königlichen Patronats in den Dörfern häufig. Entgegen der Legende lebten die Eltern schon nicht mehr als Julie von Voß ihren Sohn gebar. Um 1742 wurde die Krone abgenommen um sie vergolden zu lassen. Bei der erneuten Aufsetzung wurde eine Kupferplatte mit lateinischer Inschrift „Friedrich König von Preußen Herrscher von Schlesien“ hineingelegt. Auch bei der späteren Demontage der Krone wurden Urkunden und Münzen hineingelegt. Leider sind alle diese Zugaben verschwunden.

Blankenburger Kirche

Seit 1939 fehlt der Blankenburger Kirche Turmhelm, Wetterfahne und Krone. Heute erstrahlt die Blankenburger Kirche wieder in ihrem restaurierten Zustand. Bemerkenswert ist auch, dass heute noch, wie einst im Mittelalter, innerhalb der Umfassungsmauer der Kirche bestattet wird.

Autor: Christian Bormann, 01.07.2014
technische Leitung: Nadine Kreimeier
Redaktionelle Bearbeitung: Martina Krüger, 06.02.2016

Quellen:
mündliche Überlieferung
Pankower Chronik/Rat des Stadtbezirk Pankow
Wikipedia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s